Wir arbeiten derzeit an der Website, um Ihr Erlebnis bei uns noch besser zu machen

Die Bedeutung der weiblichen Beckenbodenmuskulatur

Het belang van de vrouwelijke bekkenbodemspieren
Viele Menschen kennen die Beckenbodenmuskulatur nicht oder kaum. Sie spielen jedoch eine wichtige Rolle in unserem täglichen Leben.

Was ist ihre Funktion?

Die Beckenbodenmuskulatur verläuft vom Steißbein bis zum Schambein und stützt alle zentralen Organe. Sie sind wichtig für die Blasenkontrolle, spielen aber auch eine wichtige Rolle für die Stabilität des Rumpfes und für Sex. Jeder von uns nutzt seine Beckenbodenmuskulatur bewusst und unbewusst. Beim Wasserlassen wird unbewusst die Beckenbodenmuskulatur beansprucht: Sie entspannt sich, wodurch sich die Blase zusammenzieht und entleert. Auch beim Lachen, Niesen oder Husten zieht sich die Beckenbodenmuskulatur automatisch zusammen, sodass alle Organe an Ort und Stelle gehalten werden. Und selbst Orgasmen sind nur dank deiner Beckenbodenmuskulatur möglich. Die Kontraktionen der Muskeln, die Sie dann spüren, kommen von 80 bis 90 % Ihres Beckenbodens!

Kapazitätsverlust

Allerdings kann es zum Verlust der Leistungsfähigkeit der Muskulatur kommen, zum Beispiel durch Überlastung nach der Geburt, wodurch eine automatische Kontraktion zum Zurückhalten des Urins verhindert wird. Es kommt häufig vor, dass Frauen nach der Geburt vorübergehend inkontinent werden. Denn Schwangerschaft und Geburt beanspruchen die Beckenbodenmuskulatur. Während der Geburt leisten sie enorme Anstrengungen, was zu Überlastungen oder Muskelrissen führen kann. Anschließend benötigt die Beckenbodenmuskulatur Zeit, sich zu erholen und ihre Funktionen wieder normal ausführen zu können. Zu diesem Zeitpunkt leiden viele Frauen unter Harninkontinenz.

Harnverlust 

Harninkontinenz ist ein Problem in jedem Alter, am häufigsten kommt sie jedoch bei Frauen während der Schwangerschaft, nach der Geburt oder im Alter vor. Bis zu jede dritte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Harninkontinenz. Es handelt sich also um eine häufige Beschwerde. Leider ist Inkontinenz immer noch ein Tabu. Viele Frauen (und Männer) scheuen daher davor zurück, mit ihrem Arzt darüber zu sprechen. In vielen Fällen können Inkontinenzprobleme jedoch durch Beckenbodentraining gelöst oder reduziert werden.

Die Lösung: Beckenbodenmuskeltraining 

Das Training der Beckenbodenmuskulatur löst das Problem in den meisten Fällen. Durch das Training der Muskulatur können diese mit der Zeit ihre Funktionen wieder richtig ausführen. Allerdings haben diese Übungen auch andere Vorteile, wie zum Beispiel weniger Rückenschmerzen und ein befriedigenderes Sexualleben. Dank des Emy-Trainingsgeräts können Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur zu Hause trainieren. Ganz alleine oder zusätzlich zur Therapie eines Gesundheitsdienstleisters.

Verweilen Sie nicht bei Ihrem Problem, sondern sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Gesundheitsdienstleister. Es gibt viele wirksame Lösungen, die Ihre Lebensqualität verbessern können. Besuchen Sie unseren Webshop für weitere Informationen zum Emy-Trainingsgerät und unseren anderen Hilfsmitteln gegen Inkontinenz.